Inspektion

Heute war es nach 6 Tagen mal wieder an der Zeit, auf dem Feld nach dem Rechten zu sehen. Wir hatten zuletzt ein Vlies über die Erdbeeren und Salate gegeben.

Übersicht über die Parzelle

Der Boden war bei weitem nicht mehr so gatschig wie die letzten Male. Gummistiefel waren zwar im Einsatz, aber wären nicht notwendig gewesen!

Zwiebeltriebe durchstoßen den Boden!

Unter der heutigen Sonne bricht der Boden an der Oberfläche schön auf, aber wir werden wohl dennoch nach einer etwas längeren trockenen Periode den Boden einmal durchhaken, damit er wieder lockerer wird. Dennoch bahnen sich die ersten Triebe ihren Weg nach oben! Die Zwiebeln recken schon die Hälse gut 2-4 cm aus dem Boden heraus.

Weitere Zwiebeltriebe genießen das Bad in der Sonne!

 

In den bereits von Morgentau gesetzten Reihen tat sich ebenfalls sehr viel! Die feinen Pinsel der Karotten und auch die kräftigen Radieschen zeigen sich von ihrer besten Seite.

Unsere Pflanzen scheinen die teils frostigen Nächte gut überstanden zu haben. Die Temperaturen in der Nacht lagen wohl knapp um den Gefrierpunkt, vielleicht auch leicht darunter. In der Früh hatten wir z. T. nur 2-3°C.

 

Sattes Grün der Erbsen strahlt im Sonnenlicht!
Die Karotten sprießen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartentipp:

Das verwendete Vlies findet man übrigens in jedem Baumarkt und ist für schmales Geld in verschieden Größen und Durchlässigkeiten erhältlich. Das verwendete Vlies ist für bis -4 °C geeignet. Weiters ist auch das Gewicht pro m² (z.B. 19 g/qm)  angegeben. Damit verbunden hängt es auch ab, was man abdecken möchte. Die Pflanzen sollen nicht durch ein zu dickes und damit auch ein zu schweres Vlies erdrückt werden. Auch sollte das Vlies locker und nicht zu straff auf den Pflanzen liegen. Sonst könnten ebenfalls die Pflanzen erdrückt werden. Also das immer dabei bedenken.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.